Blog Image

Val Grande

ein Blog ganz und gar meiner Wahlheimat - dem Parco Nazionale Val Grande - gewidmet...

Aktuelles über Wege, Hütten und schlicht und ergreifend ein Leben in und von der größten Wildnis Italiens. Hier gibt es eine Menge nützliche Infos zur Situation im Park und den einen oder anderen Tipp für diese oder jene Route... Für Führungen stehe ich JEDERZEIT zur Verfügung - weitere Infos auf www.piemont-trekking.de

Totale Ausgangssperre auch im Ossola

unterwegs Posted on 23/03/2020 11:06

Da die Zahlen der am Coronavirus Infizierten und daran Gestorbenen immer weiter zunehmen, gilt seit gestern eine totale Ausgangssperre. Man darf nur noch zur nächstgelegenen Einkaufsmöglichkeit von Lebensmitteln (mit Passierschein), das wars.

Diese Maßnahme gilt nun vorerst bis zum 3. April. Bis dahin müsste sich definitiv eine Verbesserung ergeben und man darf hoffentlich wenigstens wieder einen Spaziergang unternehmen.

Also gilt auch für mich nun Homeoffice. Auch da gibt es genug zu tun… Und da ich (leider) davon ausgehe, dass das ein sehr sehr ruhiger Sommer wird, werde ich auch nach der größten Krise ausreichend Zeit für Ortsbegehungen haben. Jetzt heißt es erst einmal für alle: gesund bleiben und optimistisch in die Zukunft blicken.



Quarantäne

unterwegs Posted on 16/03/2020 09:54

Viel Neues kann ich euch nicht berichten. Seit einer Woche steht Italien unter Quarantäne, man darf das Haus nur für dringende Erledigungen verlassen. Zum Glück sind auch sportliche Aktivitäten im Freien erlaubt, so dass ich täglich durch die umliegenden Wälder streifen kann. Die Gemeinde darf man allerdings nicht verlassen, also bleibt das Val Grande erst einmal auf Blickdistanz.

Was die Coronasituation betrifft, so ist man hier zwar offiziell in einem „Risikogebiet“ (seltsame Definition bei einer Pandemie…), doch die Ansteckungsgefahr ist hier sicherlich geringer als in einem Ballungsraum nördlich der Alpen. Man darf gespannt sein, ob sich die Maßnahmen demnächst auch positiv auf die Zahlen der Infizierten niederschlagen. Sollte das alles tatsächlich einen Sinn ergeben, müsste das eigentlich der Fall sein.



Grüße aus der „roten Zone“

unterwegs Posted on 09/03/2020 17:15

Man kann davon halten, was man will – Fakt ist: wie viele andere Gegenden Norditaliens steht nun auch die Provinz VCO unter Quarantäne. Das öffentliche Leben ist quasi zum Erliegen gekommen, die Bewegungsfreiheit ist de jure stark (de facto kaum) eingeschränkt.

Um euch ein wenig die Sorge zu nehmen: bisher haben wir im Ossola genau null Coronainfektionen registriert. Aber es grenzt halt auch irgendwie via Lago Maggiore an die Lombardei, also gab es kein Entkommen.

Ich werde die Zeit weiter mit Touren bei bestem Wetter nutzen, da kann man sich nicht anstecken und steckt umgekehrt auch keine anderen an.

Der ganze Spuk soll am 3. April wieder beendet sein. Ob er das dann auch wirklich sein wird… das weiß nur das Virus. Trotzdem blicke ich jetzt einfach mal optimistisch auf die Sommersaison, bis dahin ist es ja noch ein Weilchen hin. Zwar erreichen mich aktuell, anders als sonst im März, genau so viele Buchungen wie wir Coronafälle haben. Aber das kann ja alles noch kommen, wenn sich die größte Panik gelegt hat.



Neuschnee

Schneelage Posted on 03/03/2020 11:06

Nach exakt 79 Tagen ohne nennenswerten Niederschlag hat gestern Frau Holle sogar in Domodossola und Cicogna vorbei geschaut:

Der Schnee in diesen tiefen Lagen ist mittlerweile schon wieder weg, da seit heute Nacht der Föhn bläst. In höheren Lagen sorgt aber eben der Nordwind für kalte Temperaturen, so dass dort die ungefähr 30 cm Neuschnee erst einmal liegen bleiben werden. Auf einer ordentlichen Schicht hartgefrorenen Altschnees, die Lawinengefahr wird daher als „erheblich“ eingestuft.



Bivacco Buè wieder geöffnet

Hütten Posted on 18/02/2020 10:45

Das Dach der kleinen Hütte in der Corte Buè wurde in kürzester Zeit renoviert, das Bivacco ist ab sofort wieder der Öffentlichkeit zugänglich. Das ist der Vorteil, wenn sich die Strukturen in Privatbesitz befinden (das Bivacco gehört der Gruppo Escursionisti Valgrande) und daher ohne lange Ausschreibungsverfahren zur Tat geschritten werden kann. Nachteil ist natürlich die Finanzierung: alles aus eigener Tasche. Denkt daran, wenn ihr die Spendenbox in der Hütte füllen wollt…



Februar…

Schneelage Posted on 17/02/2020 09:49

…und kein Winter in Sicht. Nicht weniger eindrucksvoll als die großen Lawinen im Oberen Val Grande sind die komplett schneefreien Hänge im unteren Teil des Nationalparks. Hier ein Blick auf die Flanke von Pian Vadà:

Die Nordseiten sehen natürlich etwas anders aus (Schnee ab ungefähr 1300m), doch wenn man die Route gut wählt, kann man dort jetzt großartige Touren unternehmen. Bei deutlich angenehmeren Bedingungen als im Sommer (Temperatur, Blick, keine Gewitter).



Jahresreinigung Mottac

Hütten Posted on 16/02/2020 18:16

Wie in jedem Winter, so war ich auch in diesem Jahr wieder für ein paar Tage auf meiner Patenhütte (siehe untenstehenden Artikel), um sie für die nächste Saison zu rüsten.

Erfreulicherweise musste ich kaum Müll mitnehmen. Bei meiner Ankunft fand ich jedoch zwei weit offen stehende Fenster vor… Die letzten Besucher waren Anfang November oben, man kann also von Glück sagen, dass es in den letzten drei Monaten zu keinen größeren Beschädigungen kam. In der Tat schließen die Fenster nicht besonders gut, doch wenn man sie kräftig verriegelt, schafft es auch der größte Sturm nicht, sie aufzudrücken. Achtet bitte immer auf solche Dinge, bevor ihr eine Hütte verlasst.

Ansonsten habe ich mich dem Geschirr, den Kanistern (jährliche Desinfektion) und den Truhen angenommen und auch das Holzlager gesäubert und etwas aufgefüllt. Durch den tobenden Föhnsturm konnte ich kaum vor die Tür und nur vier Ladungen heranschaffen, weshalb der Holzvorrat nach wie vor recht überschaubar ist. In den nächsten Wochen werde ich also noch einmal dort oben vorbei schauen, um auch dieses Thema anzugehen.



Winter im Val Grande

Schneelage Posted on 12/02/2020 21:05

Eben komme ich von einem winterlichen Abstecher nach Mottac zurück. Immer wieder faszinierend, das Val Grande zu dieser Jahreszeit. Die ultimative Einsamkeit ist garantiert, jedoch sind die Anforderungen auch andere als im Sommer…

Im Kessel liegt doch mehr Schnee, als ich vermutet hatte. Und dieser ist hart gefroren und vereist. Ultimative Steigeisenpflicht! Ich hatte die Dinger von der vorletzten Furt unter Stavelli über Colma bis nach Colletta an den Schuhen. Der Aufstieg via Casarolo präsentierte sich dann erwartungsgemäß schneefrei. Und auf Mottac liegt ungefähr ein Meter der weißen Pracht.

Von Scaredi kommend liegt bis ungefähr Portaiola Schnee, das heißt nur eine Insel rund um In la Piana und dem Val Gabbio ist schneefrei. Dazwischen haben sich immer wieder riesige Lawinen geschoben. Diese werden uns sicher auch im Sommer noch beschäftigen.

Aktuelle Fotos gibt es wie immer in der Bildergalerie.



Eröffnung Infocenter Cicogna

unterwegs Posted on 05/02/2020 13:53

Nach umfrangreichen Arbeiten wurde am letzten Sonntag das umgebaute Infocenter des Nationalparks in Cicogna eröffnet. Neben den üblichen Infotafeln und einer Ecke mit Merchandise-Produkten gibt es nun auch ein nachgebautes „Bivacco“: hinter einer Holzwand versteckt sich ein Raum mit Steinwandtapete, altem Ofen mit ebenso alter Moka und sonstigen typischen Utensilien einer klassischen Val-Grande-Schutzhütte. Zudem gibt es einen interaktiven Bereich, der sich hauptsächlich an Kinder richtet. Ist alles ganz nett geworden.

Bei der Eröffnung wurde auch eine erstaunliche Zahl präsentiert: im letzten Jahr verzeichnete das Ostello del Parco über 900 Besucher! Man kann also wirklich davon sprechen, dass das kleine Cicogna einen ordentlichen Aufschwung erlebt.

Der Park möchte dies weiter unterstützen, indem die E-Bike-Flotte in Rovegro (zu mieten beim dortigen Circolo) weiter ausgebaut und innerhalb der nächsten Jahre ein Pendelbus angeschafft wird. Zudem soll die Straße baldmöglichst bestimmten Regelungen für den privaten Verkehr unterworfen werden. Sobald der Bus einsatzbereit ist, wird sie wohl zumindest temporär gesperrt. Im Sommer mehr als sinnvoll, denn das Verkehrschaos in Cicogna spottet dann jeder Beschreibung.



Neues zur Karte

Karte Posted on 04/02/2020 17:59

Viele warten schon sehnsüchtig auf die Neuauflage der Val-Grande-Karten von Geo4Map (Nummer 13, 14 und 15), die mittlerweile überall vergriffen sind. Auch ich selbst habe außer meinen persönlichen Exemplaren keine mehr vorrätig.

Daher hier der aktuelle Stand der Dinge: das Material ist inzwischen in China bestellt, und da zahlreiche Kartenprodukte in den Druck gehen werden, handelt es sich um einen ganzen Container. Der wird dann demnächst die Reise über die Weltmeere antreten, mit der Ankunft in Genua wird im April gerechnet.

Daher ist weiterhin Geduld angesagt. Ich sehe das alles auch mit einem lachenden Auge, gibt es mir doch weiterhin Gelegenheit, Pfade und Namen aufzustöbern und die entsprechenden Daten an den Verlag zu liefern, den noch ist nichts an die Druckerei gesendet. Die Karte wird also immer besser und kompletter, bis April sollte kaum noch etwas fehlen. Schon jetzt sind mehr als 400 „neue“ Wege eingepflegt. Und die Fehler der Ausgabe von 2018 dürften dann endgültig ausgemerzt sein.



beste Wanderbedingungen

Schneelage Posted on 22/01/2020 22:33

Wie fast in jedem Jahr wartet auch dieses Mal der Januar wieder mit viel Sonnenschein und milden Temperaturen auf. Im Bassa Val Grande herrschen derzeit perfekte Tourenbedingungen. Die Schneegrenze befindet sich auf ungefähr 1400m, was bedeutet, dass rund um Cicogna sogar Mehrtagestouren problemlos möglich sind. Das Val Marona würde ich wegen der dortigen Vereisung nicht unbedingt empfehlen, aber Buè, Velina, Curgei, Pian di Boit… alles möglich.

die Flanke von Pian Cavallone am 21. Januar 2020

Doch auch wenn ich Jahr für Jahr ins selbe Horn stoße und fleißig Werbung für diese tolle Jahreszeit mache: der Mensch ist ein Gewohnheitstier und wandert lieber im August…



Neues Jahr, neue Bildergalerie!

aktuelle Bilder Posted on 10/01/2020 21:05

Wie fast jedes Jahr schlägt auch heuer wieder die schönste Jahreszeit, der sogenannte Winter, mit viel Sonne und frühlingshaften Temperaturen zu. Nach Dauerregen im November und Dezember auch durchaus verdient…

Jedenfalls kann man derzeit perfekt unterwegs sein (schneefrei bis circa 1200m im Vigezzo und 1500m im Bassa Val Grande), und ich kann viele Touren für die Kartografie und die Neuauflage des Val-Grande-Buchs unternehmen. Die aktuellen Fotos davon findet ihr hier: https://www.zonerama.com/valgrande/818445

Übrigens kann ich auch in diesem Jahr wieder nicht verstehen, warum sonst kein Mensch auf die Idee kommt, jetzt hier Touren zu unternehmen. Der Sommer wird schon wieder gebucht wie verrückt, aber um diese Jahreszeit kommt keiner. Dabei gehts kaum schöner! Im Bassa Val Grande lassen sich praktisch sämtliche Routen problemlos und unter frühlingshafter Sonne erwandern!



Wiederaufbau Bivacco Vald

Hütten Posted on 09/01/2020 20:18

In diesem Sommer soll es losgehen: das Bivacco Vald wird wieder aufgebaut. Dieses Mal scheint es tatsächlich ernst zu werden, denn die Versicherung, die den Brandschaden bezahlt hat, besteht auf einem Baubeginn noch in diesem Jahr.

Geplant ist eine Mischung aus einem historischen und einem modernen Bau. Ob das ins Val Grande passen wird… man wird sehen.

Die Hütte wird wohl aus zwei Teilen bestehen, einem frei und einem nur mit Schlüssel zugänglichen. Zudem sollen größere Solarpanele auf dem Dach montiert werden.



Bivacco Buè ab sofort geschlossen

Hütten Posted on 09/01/2020 20:08

Achtung, das kleine Bivacco Serena in der Corte Buè ist derzeit nicht mehr zugänglich. Ein Dachbalken ist beschädigt und muss ausgetauscht werden. Dies soll noch vor Beginn der Saison 2020 geschehen. Ein genauer Zeitpunkt steht jedoch noch nicht fest.



zwischen den Jahren

Schneelage Posted on 25/12/2019 20:39

Nach fast zwei Monate Sauwetter scheint sich das Wetter nun zu stabilisieren, in den nächsten Wochen ist nur noch Sonne angesagt.

Momentan präsentiert sich die Schneesituation wie folgt: an den Nordhängen im Valle Vigezzo liegt die Schneegrenze etwa bei 1000m, auf 1800m liegen gut zwei Meter. Die Südhänge im Bassa Ossola zeigen sich bis auf 1400m schneefrei, auch das Untere Val Grande ist unter dieser Marke mehr oder weniger frei begehbar. Darüber steigt die Schneehöhe und damit auch Lawinengefahr sehr schnell an, weshalb von Exkursionen in höhere Lagen weiterhin abzuraten ist.



Weiter »