Blog Image

Val Grande und Ossola

ein Blog ganz und gar meiner Wahlheimat - dem Parco Nazionale Val Grande - gewidmet...

Aktuelles über Wege, Hütten und schlicht und ergreifend ein Leben in und von der größten Wildnis Italiens. Hier gibt es eine Menge nützliche Infos zur Situation im Park und den einen oder anderen Tipp für diese oder jene Route... Für Führungen stehe ich JEDERZEIT zur Verfügung - weitere Infos auf www.piemont-trekking.de

Spendenaktion Ostello Val Grande

Hütten Posted on 18/04/2021 10:34

Ein herzliches Dankeschön an alle Spender auch über diesen Kanal hier: es kamen insgesamt 5305 Euro zusammen, die es dem Ostello in Cicogna ermöglichen, die Tore bis mindestens Juni offen zu halten und auf den lang ersehnten und durch die Coronapolitik hinausgezögerten Beginn der Saison zu warten. Damit konnte wenigstens diese wichtige Anlaufstelle für Val-Grande-Besucher gerettet werden. Im Gegensatz zum Rifugio Parpinasca, dessen Pächter aufgeben mussten und die Hütte daher vorerst geschlossen bleibt…



Hilferuf Ostello Val Grande

Hütten, unterwegs Posted on 09/03/2021 21:09

Jetzt leben wir bereits ein Jahr in dieser Krise und einige von uns trifft es leider härter als andere. Die teilweise absurden Maßnahmen und deren Konsequenzen sind insbesondere im Tourismussektor spürbar, vor allem, wenn man keine staatlichen Hilfen erhält.

Das Ostello in Cicogna ist so ein Fall. Hotels und Herbergen dürfen offiziell öffnen und haben daher keinen Anspruch auf Unterstützung. Nur: mit welchen Gästen sollen sie denn Geld verdienen? In Italien ist mehr als anderswo die individuelle Bewegungsfreiheit eingeschränkt (dafür bleiben zahlreiche Geschäfte und Dienstleistungen geöffnet), man darf seine Gemeinde, teilweise noch nicht einmal seine Wohnung verlassen. Wer also soll in einer Herberge übernachten? Das aktuelle Dekret sieht auch über Ostern keinerlei Lockerungen vor, für viele wäre dies der letzte Strohhalm gewesen.

Daher hier nun ein fast schon verzweifelter Unterstützungsaufruf des Ostello in Cicogna, den ich etwas zusammengefasst übersetze:

„Seit einem Jahr befinden wir uns im Ausnahmezustand, und seit einem Jahr halten wir durch. Wir hatten und haben durchgehend geöffnet, doch die Übernachtungszahlen sind praktisch gleich null und nun bricht auch noch das Ostergeschäft weg, das für uns überlebenswichtig gewesen wäre. Daher bitten wir alle Freunde des Ostellos und des Val Grandes um eine kleine Spende, die es uns erlauben würde, auch die nächsten Monate durchzuhalten. Sonst müssen wir leider für immer schließen. Wir haben eine Vielzahl an Ideen, die auch anderen krisengeschüttelten Menschen Arbeit bieten können, doch um sie zu verwirklichen, sind wir auf Unterstützung angewiesen. Die Verwendung jeden Euros, der bei uns eintrifft, werden wir publizieren und damit sicherstellen, dass alles korrekt abläuft.

Unsere IBAN: IT21E 05216 10100 000000078173

Kontoinhaber Electric Land srl, Via Ugo Sironi 5, 28921 Verbania

Vielen herzlichen Dank für eure Hilfe!“

Vielleicht mag ja der eine oder andere Val-Grande-Freund, der die Gastfreundschaft des Ostellos bereits schätzen gelernt hat und sie auch weiterhin erleben möchte, einen kleinen Beitrag leisten.



aktuelle Situation

Hütten, Schneelage, unterwegs Posted on 04/03/2021 18:21

Normalerweise schreibe ich um diese Jahreszeit hauptsächlich (und auch häufig) etwas zur Schneelage. Leider haben wir jedoch nach wie vor ganz andere Probleme, daher kommt das etwas kürzer als sonst.

Dennoch nun auch ein paar Worte dazu: nach den letzten sehr warmen Wochen ist der viele Schnee, der im Dezember runterkam, ziemlich zusammengeschmolzen, die Südseiten sind bis über 1500m frei, die Nordseiten bis etwa 1000m.

Ich selbst nutze das sehr intensiv, vor allem für Ortsbegehungen für die Karten (siehe Fotogalerie).

Für alle anderen Bergfreunde sieht es derzeit leider weiterhin nicht besonders rosig aus. Zwar ist die Einreise nach Italien mit einem negativen Schnelltest im Gepäck problemlos möglich, doch vor Ort wurde nach vier sehr freien Wochen (inklusive geöffneter Restaurants) die Bewegungsfreiheit wieder eingeschränkt. Derzeit befinden wir uns in der „zona arancione“, in der man seine Gemeinde nicht verlassen darf. Das Valle Vigezzo ist sogar in der „zona rossa“, dort darf man noch nicht einmal aus dem Haus gehen. Da diese Regeln auch für Touristen gelten, kommen Ausflüge ins Val Grande aktuell leider nicht in Frage.

Ostern können wir mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit abschreiben, das aktuelle Dekret gilt bis 6.4. und die Tendenz geht derzeit eher in Richtung weiterer Schließungen und Restriktionen.

Wie es dann ab Mai aussieht, steht noch in den Sternen. Ich komme eben von einer virtuellen Sitzung mit den Verantwortlichen des Nationalparks, und auch dort weiß man erwartungsgemäß noch nicht, wann und ob die Hütten dieses Jahr wieder geöffnet werden. Man geht im Gegenteil leider eher davon aus, dass sie nicht benutzbar sein werden. Es riecht also auch für diese Saison schwer nach Zelt…

Selbstverständlich halte ich euch hier weiter auf dem Laufenden.



Aktuelles zu den Bivacchi

Hütten Posted on 17/09/2020 17:44

Hier mal eine Zusammenfassung der aktuellen Situation (14. bis 19.09.):

  • Bondolo: offen (Vorhängeschloss aufgebrochen)
  • Al Cedo: geschlossen, nicht reservierbar
  • Parpinasca (bewartet): bis Ende September durchgehend geöffnet, im Oktober an den Wochenenden
  • Rina: geöffnet, derzeit viel Brennholz vorhanden, Quelle läuft
  • Pozzolo: geöffnet
  • Ragozzale: abgeschlossen, kein Wasser
  • Mottac: abgeschlossen, Quelle führt ausreichend Wasser
  • In la Piana: die große Hütte ist offen, die beiden kleinen sind abgeschlossen
  • Colma: offen (Vorhängeschloss aufgebrochen), Brunnen führt ausreichend Wasser
  • Bocchetta di Campo: offen (Vorhängeschloss aufgebrochen)
  • Scaredi: abgeschlossen, der Schlafraum oben im Stall ist offen (Vorhängeschloss aufgebrochen)
  • Straolgio: abgeschlossen
  • Cortechiuso: geöffnet
  • Vou: geöffnet
  • Pian di Boit: offen (Vorhängeschloss aufgebrochen)
  • Fornà: geöffnet
  • Pian Vadà: kleines Biwak abgeschlossen, große Hütte nicht reservierbar
  • Pian Cavallone (bewartet): an den Wochenenden und auf Anfrage geöffnet
  • Curgei: geöffnet (mit Verbotstafel)
  • Velina: inoffiziell geöffnet, Übernachtung mit Piero abklären (siehe Infos Hütten)
  • Buè: offen (Vorhängeschloss aufgebrochen)
  • Ompio (bewartet): bis Ende September durchgehend geöffnet, dann an den Wochenenden bzw. auf Anfrage

Für Corte di Sopra, Lidesh und Fulka fehlen mir die entsprechenden Informationen.

Alle Angaben absolut ohne Gewähr, da sich diese Situation laufend ändern kann. Zum Beispiel kann man nie wissen, ob die aufgebrochenen Schlösser wieder ersetzt werden oder man sich mit diesem (schon länger andauernden) Status Quo abgefunden hat. Ich frage natürlich nicht beim Nationalpark nach… (schlafende Hunde…)

So oder so ist eine Übernachtung in den Bivacchi offiziell verboten, innerhalb und außerhalb des Nationalparks (in ganz Italien). Wer dort übernachtet, riskiert bei einer allfälligen Kontrolle durch die Carabinieri ein Bußgeld. Zurückhaltung ist also angesagt… Auch wenn die teilweise privaten Besitzer keine Lust mehr auf diese Absurditäten haben. So laden zum Beispiel die Besitzer von Rina ganz offen zur Übernachtung dort ein. Aber am Ende haben die Ordnungshüter das letzte Wort.



Bivacchi sind und bleiben geschlossen

Hütten Posted on 29/08/2020 13:32

Auch nach mehrmaliger und unermüdlicher Intervention bei der Parkverwaltung: nichts zu machen, die Hütten bleiben entgegen jeder Logik und Verhältnismäßigkeit zu.

Damit müssen wir uns 2020 wohl endgültig abfinden. Es bleibt nur das Zelt bzw. das Risiko einer empfindlichen Strafe durch die Forestali, wenn man in einem Bivacco erwischt wird.



Situation Bivacchi

Hütten Posted on 12/08/2020 19:30

Inzwischen ist es wohl so, dass die meisten offiziell abgeschlossenen Bivacchi dennoch benutzbar sind – scheinbar hat die Parkverwaltung nach den ständigen Aufbrüchen die Lust verloren, neue Schlösser anzubringen. Aktuell ist das so in Buè (davon habe ich mich selbst überzeugt) und in Pian di Boit, scheinbar auch in Scaredi. Weitere Infos dazu fehlen leider.

Selbstverständlich dürfen die Hütten dennoch nicht benutzt werden, auch jene privaten und jene außerhalb des Parks nicht, aber solange die Türen geöffnet sind, kann man wenigstens Unterschlupf finden, wenn es gewittert.

Wie immer alle Angaben ohne Gewähr. Kann auch sein, dass morgen schon wieder neue Schlösser angebracht werden…



Bivacco Velina geöffnet

Hütten Posted on 06/08/2020 19:49

Endlich einmal eine gute Nachricht zur Hüttensituation im Val Grande: da es sich beim Bivacco Velina um eine private Unterkunft handelt und der Nationalpark hier nicht eingreifen kann, hat sich dessen Besitzer Piero dazu entschlossen, alles einigermaßen coronasicher (Abstände etc.) einzurichten und wieder Gäste zu empfangen.

Eine Reservierung ist zwingend erforderlich, am besten telefonisch bei Piero unter +39 338 2625350.

In allen anderen Bivacchi gilt nach wie vor ein Betretungsverbot, auch in jenen privaten und daher nicht verschlossenen wie zum Beispiel Curgei. Hier scheint es zwar wieder regelmäßig Übernachtungsgäste zu geben, es sollte aber nicht vergessen werden, dass bei einer allfälligen Kontrolle durch die Carabinieri der Geldbeutel schnell sehr viel leichter sein kann.



weiterhin geschlossene Bivacchi

Hütten Posted on 04/08/2020 16:09

Ein kurzes Update: der Notstand wurde bis Mitte Oktober verlängert und mit ihm sämtliche bis anhin geltende Regelungen. Also bleiben auch die Selbstversorgerhütten geschlossen. Das wird sich aller Voraussicht nach in diesem Jahr auch nicht mehr ändern. Ins Val Grande und auch sonst überall im VCO kann man Mehrtagestouren also weiterhin nur mit Zelt organisieren oder die wenigen bewirtschafteten Hütten aufsuchen.



aktuelle Situation

Hütten Posted on 12/07/2020 21:25

Da mich weiterhin regelmäßig Nachfragen erreichen, hier nochmals ein kurzer Überblick.

  • sämtliche staatlichen Bivacchi (Colma, Ragozzale, Mottac, In la Piana, Bondolo, Straolgio, Scaredi, Bocchetta di Campo, Pian di Boit) sind verschlossen
  • alle anderen Bivacchi innerhalb und außerhalb des Parks (also im gesamten Ossola) sind zwar geöffnet, aber mit einem Betretungsverbot belegt – sie dürfen nur im Notfall benutzt werden
  • die bewirtschafteten Hütten sind praktisch zum Normalbetrieb zurückgekehrt, man muss nur einige geltende Vorschriften (Masken, Abstand) beachten und es kann dort wie immer gegessen und geschlafen werden
  • im Nationalpark und auch außerhalb kann ganz normal gewandert werden
  • es kann überall, auch im Park, für eine Nacht das Zelt aufgestellt werden – dieses „bivacco alpino“ regelt ein regionales Gesetz, welches zwar das Campieren verbietet, aber eben ein kurzes Lager von Dämmerung bis Dämmerung ausdrücklich erlaubt

Ich bemühe mich weiterhin, bei der Parkverwaltung eine Wiedereröffnung der meiner Meinung nach sinnfrei verschlossenen Bivacchi zu erreichen. Inzwischen können auch in Zügen und Bussen wieder alle Plätze belegt werden, und in den Städten merkt man auch nicht mehr viel von Abstands- und Maskenregeln, endlich kehrt wieder einigermaßen Normalität ein nach all dem Wahnsinn – nur die abgelegenen Berghütten scheinen nach wie vor ein verbotener Ort zu sein.

Allerdings fehlt mir momentan noch die Vorstellungskraft, an offene Hütten ab August zu glauben. Ich halte euch auf dem Laufenden.



Übernachtungs-Situation

Hütten Posted on 01/07/2020 09:26

Weiterhin sind sämtlich Bivacchi IM Nationalpark verschlossen. Dies gilt nach Rücksprache mit den Verantwortlichen beim Park bis mindestens Ende Juli. Was danach kommt, hängt auch von den neuen Dekreten ab, denn die aktuell gültigen laufen dann aus. Die Tendenz geht aber wohl eher nicht in Richtung Öffnung.

Die Bivacchi AUßERHALB des Parks sind geöffnet und „nur“ mit einem Betretungsverbot belegt. Aktuelle Infos liegen mir dazu von Rina, Pozzolo und Orfalecchio (zwar im Park, doch keine offizielle Parkhütte) vor, diese sind nicht geschlossen. Auch so gut wie alle anderen Bivacchi im VCO sind geöffnet (mir ist auf den vielen Touren, die ich derzeit unternehme, noch kein geschlossenes untergekommen) und dann meist mit einem Schild „nur im Notfall benutzbar“ versehen.

Bei den bewarteten Rifugi geht es hingegen langsam aber sicher in die richtige Richtung. Eine neue Verordnung vom 29. Juni erlaubt deren Benutzung auch ohne eigenen Schlafsack und Hüttenschuhe (die Betreiber sorgen für eine entsprechende Desinfektion) und der Mindestabstand zwischen den Lagerplätzen wurde auf einen Meter reduziert. Hier kehrt also fast schon wieder Normalität ein.

Dies würde theoretisch auch für die Bivacchi vielerlei Möglichkeiten eröffnen, doch da scheint nach wie vor der Wille für Veränderung zu fehlen.



Bivacchi weiterhin geschlossen

Hütten Posted on 17/06/2020 10:39

Achtung, trotz der weiteren Lockerungen der Corona-Einschränkungen bleiben sämtliche Bivacchi unzugänglich. Jene staatlichen im Val Grande sind mit Vorhängeschlössern versehen, so gut wie alle anderen im VCO bleiben geöffnet (ohne Gewähr), dürfen jedoch nur im Notfall benutzt werden.

Das aktuelle Dekret der Region Piemont gilt bis zum 14. Juli, das heißt in den nächsten Wochen ist definitiv mit keiner Änderung zu rechnen. Auch für die Zeit danach fehlt mir persönlich die Vorstellungskraft, dass die Bivacchi wieder geöffnet werden… Ich werde nicht müde, beim Park und anderen zuständigen Stellen zu intervenieren, doch letztlich müssen sich die Behörden und Vereine (wie zum Beispiel der CAI) den staatlichen Anordnungen beugen.



Bivacco Buè wieder geöffnet

Hütten Posted on 18/02/2020 10:45

Das Dach der kleinen Hütte in der Corte Buè wurde in kürzester Zeit renoviert, das Bivacco ist ab sofort wieder der Öffentlichkeit zugänglich. Das ist der Vorteil, wenn sich die Strukturen in Privatbesitz befinden (das Bivacco gehört der Gruppo Escursionisti Valgrande) und daher ohne lange Ausschreibungsverfahren zur Tat geschritten werden kann. Nachteil ist natürlich die Finanzierung: alles aus eigener Tasche. Denkt daran, wenn ihr die Spendenbox in der Hütte füllen wollt…



Jahresreinigung Mottac

Hütten Posted on 16/02/2020 18:16

Wie in jedem Winter, so war ich auch in diesem Jahr wieder für ein paar Tage auf meiner Patenhütte (siehe untenstehenden Artikel), um sie für die nächste Saison zu rüsten.

Erfreulicherweise musste ich kaum Müll mitnehmen. Bei meiner Ankunft fand ich jedoch zwei weit offen stehende Fenster vor… Die letzten Besucher waren Anfang November oben, man kann also von Glück sagen, dass es in den letzten drei Monaten zu keinen größeren Beschädigungen kam. In der Tat schließen die Fenster nicht besonders gut, doch wenn man sie kräftig verriegelt, schafft es auch der größte Sturm nicht, sie aufzudrücken. Achtet bitte immer auf solche Dinge, bevor ihr eine Hütte verlasst.

Ansonsten habe ich mich dem Geschirr, den Kanistern (jährliche Desinfektion) und den Truhen angenommen und auch das Holzlager gesäubert und etwas aufgefüllt. Durch den tobenden Föhnsturm konnte ich kaum vor die Tür und nur vier Ladungen heranschaffen, weshalb der Holzvorrat nach wie vor recht überschaubar ist. In den nächsten Wochen werde ich also noch einmal dort oben vorbei schauen, um auch dieses Thema anzugehen.



Wiederaufbau Bivacco Vald

Hütten Posted on 09/01/2020 20:18

In diesem Sommer soll es losgehen: das Bivacco Vald wird wieder aufgebaut. Dieses Mal scheint es tatsächlich ernst zu werden, denn die Versicherung, die den Brandschaden bezahlt hat, besteht auf einem Baubeginn noch in diesem Jahr.

Geplant ist eine Mischung aus einem historischen und einem modernen Bau. Ob das ins Val Grande passen wird… man wird sehen.

Die Hütte wird wohl aus zwei Teilen bestehen, einem frei und einem nur mit Schlüssel zugänglichen. Zudem sollen größere Solarpanele auf dem Dach montiert werden.



Bivacco Buè ab sofort geschlossen

Hütten Posted on 09/01/2020 20:08

Achtung, das kleine Bivacco Serena in der Corte Buè ist derzeit nicht mehr zugänglich. Ein Dachbalken ist beschädigt und muss ausgetauscht werden. Dies soll noch vor Beginn der Saison 2020 geschehen. Ein genauer Zeitpunkt steht jedoch noch nicht fest.



Weiter »