Blog Image

Val Grande und Ossola

ein Blog ganz und gar meiner Wahlheimat - dem Parco Nazionale Val Grande - gewidmet...

Aktuelles über Wege, Hütten und schlicht und ergreifend ein Leben in und von der größten Wildnis Italiens. Hier gibt es eine Menge nützliche Infos zur Situation im Park und den einen oder anderen Tipp für diese oder jene Route... Für Führungen stehe ich JEDERZEIT zur Verfügung - weitere Infos auf www.piemont-trekking.de

Pian di Boit geschlossen

Hütten Posted on 20/10/2021 18:08

Achtung, aufgrund der dortigen Bauarbeiten ist das Bivacco Pian di Boit derzeit unzugänglich. Definitiv, nicht nur de jure wie bisher wegen der Corona-Politik.



Bauarbeiten in Pian di Boit

Hütten Posted on 02/10/2021 17:38

Derzeit sind die Renovierungsarbeiten einer halb verfallenen Hütte in Pian di Boit in vollem Gange.

Fotos: Manuel Piana

Sie wird als nur mit Schlüssel zugänglichem Rifugio dienen. Die genauen Modalitäten sind noch nicht bekannt, geplant ist jedoch, sie allen Wanderern nach vorheriger Anmeldung zur Verfügung zu stellen. Der Schlüssel wird aller Voraussicht nach in Cicogna deponiert sein.



bewartete Rifugi

Hütten Posted on 02/09/2021 21:39

Da mich derzeit vermehrt Nachfragen erreichen: die bewarteten Rifugi wie Ompio oder Pian Cavallone (und auch das Ostello in Cicogna) sind ganz normal geöffnet und können über die jeweiligen Kontakte reserviert werden. Für sie gilt auch nicht dieser unsägliche „Green Pass“.

Ausnahme: Parpinasca. Einfach, weil dort der Pächter fehlt.



aktuelle (Öffnungs-)Situation Bivacchi

Hütten Posted on 22/08/2021 10:53

Da mich in letzter Zeit vermehrt Anfragen zur Hüttensituation im Val Grande erreichen, hier noch einmal der aktuelle Stand. Es hat sich seit Juni nichts verändert.

Sämtliche Bivacchi (in ganz Italien) sind mit einem Benutzungsverbot belegt. Teilweise wird darauf mit einem Schild hingewiesen (wie zum Beispiel in Cortechiuso), oft fehlt jedoch dieser Hinweis (wie zum Beispiel in Pozzolo und Rina). Die Türen der Hütten sind fast immer wie eh und je geöffnet, bei einer allfälligen Kontrolle durch die Carabinieri-Forestali könnte man jedoch (rein theoretisch) eine Buße erhalten. Dies ist mir noch nie zu Ohren gekommen.

Sonderfall staatliche Bivacchi der Nationalparkbehörde: hier wird stärker auf das Verbot geachtet, eben weil direkt dem Staat und damit dem aktuell gültigen Dekret unterstellt. Die Hütten sind nur teilweise geöffnet.

  • Scaredi: nur das Dachgeschoss des großen Stalls ist offen: ein sauberer Schlafplatz, sonst nichts (mit gutem Eselsduft von unten…)
  • In la Piana: nur die große Hütte ist offen, die beiden kleinen sind abgeschlossen
  • Mottac: nur der vordere Raum ist geöffnet
  • Straolgio: geschlossen
  • Parpinasca: Rifugio und Winterraum sind beide geschlossen
  • sämtliche anderen Bivacchi, gleich ob staatlich oder nicht, sind geöffnet, doch theoretisch nur im Notfall benutzbar

Es findet derzeit keine „Hüttenpflege“ seitens des Nationalparks statt, also gibt es zum Beispiel keine Brennholzlieferungen. Die sonst belieferten Bivacchi (Colma, Ragozzale, Bocchetta di Campo, Scaredi) verfügen aktuell über kein Brennholz.

Denkt daran, dass ihr auch überall das Zelt aufstellen könnt. Dies ist nur rund um Scaredi und Straolgio nicht erlaubt, sonst kann das problemlos für eine Nacht von 17 bis 9 Uhr gemacht werden. Es ist keine Resevierung nötig (das entsprechende System auf der Homepage des Nationalparks wird nicht mehr gewartet).

Und in Velina heißt euch Piero willkommen, die Hütte ist normal und legalerweise geöffnet (da von Piero „kontrolliert“).



neu eröffnetes Bivacco in Al Cedo

Hütten Posted on 21/08/2021 20:14

Vor wenigen Tagen wurde der neu errichtete immer zugängliche Raum im Rifugio Al Cedo eröffnet. Es handelt sich um einen winzigen Anbau auf der Rückseite des Gebäudes, welcher zwei Holzpritschen und einen kleinen Ofen bietet.

Fotos: CAI Vigezzo

Aktuell fehlt noch der Ofen, er wird demnächst installiert werden. Und die Türe klemmt etwas, man muss sie mit Kraft öffnen.

Wie sämtliche anderen Bivacchi auch unterliegt die Hütte derzeit noch dem staatlichen Benutzungsverbot. Was ihr daraus macht, bleibt euch überlassen.



Brunnen Bondolo

Hütten Posted on 01/08/2021 10:30

Kürzlich habe ich versucht, den fast nie laufenden Brunnen von Bondolo zu reparieren. Leider wurde an der Wasserentnahmestelle, wo eine kleine Fassung angelegt wurde, der Schlauch herausgerissen. Aufgrund des aktuell sehr hohen Wasserstands war es mir nicht möglich, ihn neu zu fixieren, und so habe ich ihn nur behelfsmäßig mit Steinen im Bach „befestigt“. Das hält vermutlich nur bis zum nächsten Gewitter… also bis gestern Nacht…

Wer ihn trocken vorfindet und Zeit und Muße hat, ihn wieder in Gang zu setzen, der steige circa 70 Höhenmeter in Richtung Alpe Moncucco auf. Das Schlauchende befindet sich in der Rinne, die über einen kleinen Absatz mit einer Lärche darauf erreicht werden kann (auf Schnittspuren achten!).



Mottac

Hütten Posted on 16/07/2021 18:10

Nun war ich seit dem Großputz im Februar 2020 zum ersten Mal wieder im Bivacco Mottac, von dem immerhin der vordere Raum geöffnet ist. Damit kann man zwar den Sessel und den Platz an sich genießen, die (anscheinend kontaminierten) Sägen und sonstigen Utensilien befinden sich jedoch im hinteren, abgeschlossenen Raum. Dementsprechend gibt es wenig Brennholz.

Dennoch habe ich das Schild, das zur Quelle weist, repariert (hier gab es wohl einige Wegfindungsprobleme), und auch den Ofen wieder hergerichtet. Im Hüttenbuch hat jemand Anfang Juli geschrieben „bloß nicht den Ofen benutzen“ und ihn dann auch noch unter Steinen begraben mit demselben Hinweis „don’t use“. Es hat mich ganze fünf Minuten gekostet, das Rohr vom Ruß zu befreien und wieder an der Brennkammer zu fixieren: er läuft jetzt wie eh und je. Schade, dass durch solche „Hinweise“ etliche Wanderer, die diese für bare Münze nehmen, frieren mussten.

Dazu noch ein Tipp: er zieht nur in der Mitte und möglichst nah an der Tür (mit den Zuglöchern). Befüllt ihn am besten von oben durch die Ringe und legt das Holz stets an oben genannte Punkte. Es lohnt sich außerdem, in den Buchenwald abzusteigen, um dort gutes Holz zu sammeln. Das Vogelbeerholz der näheren Umgebung ist meist nass und hat kaum Brennwert.



aktuelle Situation Bivacchi

Hütten Posted on 26/06/2021 21:09

Nach ein paar Touren im Val Grande kann ich euch nun einen etwas besseren Überblick über die aktuelle Situation verschaffen.

Sämtliche Bivacchi sind geöffnet (offiziell zwar mit einem Benutzungsverbot belegt, aber immerhin geöffnet), außer:

  • Scaredi: nur das Dachgeschoss des großen Stalls ist offen: ein sauberer Schlafplatz, sonst nichts
  • In la Piana: nur die große Hütte ist offen, die beiden kleinen sind abgeschlossen. Wenn man bedenkt, dass der Sinn der Hüttenschließung ja angeblich die Vermeidung von Menschenansammlungen ist… erspare ich mir lieber jeden Kommentar
  • Mottac: nur der vordere Raum ist geöffnet
  • Straolgio: geschlossen
  • Parpinasca: Rifugio und Winterraum sind beide geschlossen

Denkt daran, dass ihr auch überall das Zelt aufstellen könnt. Dies ist nur rund um Scaredi und Straolgio nicht erlaubt.

Wie immer sind sämtliche Angaben ohne Gewähr, aber das versteht sich ja von selbst.



Hüttensituation

Hütten Posted on 08/06/2021 10:24

Hier einmal ein aktueller Stand der Dinge zur Öffnung/Schließung der Bivacchi.

Nach aktueller Auskunft der Parkverwaltung, die leider an die mitunter absurden von der Regierung erlassenen Regeln gebunden ist, bleiben sämtliche staatliche Hütten bis mindestens 31.7. geschlossen. Das bald ein Viertel der Bevölkerung geimpft ist, wird leider ignoriert.

Betroffen sind: Bondolo, Ragozzale, Mottac, In la Piana, Scaredi, Bocchetta di Campo, Colma, Pian di Boit, Buè. Auch Pian Vadà ist weiterhin nicht reservierbar.

Die meisten dieser Bivacchi sind de facto zugänglich, doch mir fehlen leider Infos zur aktuellen Situation. Zuletzt waren nur noch Ragozzale, Mottac und Straolgio wirklich abgeschlossen. Und der Winterraum in Parpinasca.

Anders sieht es bei den zahlreichen privat betriebenen Hütten am Randbereich des Park aus. Auch dazu der aktuelle Stand:

Pozzolo: problemlos, keine Verbotsschilder, normal geöffnet

Rina: wie Pozzolo, normal benutzbar

Curgei: ein verblasstes Verbotsschild hängt an der Cappella Fina, sonst alles wie immer, Hütte geöffnet

Velina: normal geöffnet, unbedingt vorher Kontakt mit Piero aufnehmen (siehe Infos Hütten).

Zu den anderen Bivacchi (Corte di Sopra, Cortechiuso, Vou, Lidesh, Fulka, Fornà, Orfalecchio) fehlen mir leider die Infos. Sie dürften zugänglich sein. Vielleicht kann der eine oder andere Leser weiterhelfen?

Die Rifugi (Ompio, Pian Cavallone) sind quasi im Normalbetrieb. Übernachtungen werden jedoch nur mit Voranmeldung akzeptiert. Es wird ein normaler Schlafsack benötigt, da keine Decken ausgegeben werden können (bzw. nur gegen Bezahlung).

Das Rifugio Parpinasca steht derzeit ohne Pächter da und ist geschlossen. Eine Wiedereröffnung ist nicht absehbar (momentan gibt es keine Bewerber).

Das Ostello Val Grande in Cicogna hingegen arbeitet ganz normal. Hier gibt es auch Decken, ein Hüttenschlafsack ist ausreichend.

Sämtliche Angaben wie immer ohne Gewähr. Eine Benutzung der offenstehenden Bivacchi erfolgt auf eigene Gefahr. Es ist mehr als ratsam, ein Zelt mit im Gepäck zu haben. Dieses darf praktisch überall aufgestellt werden, entgegen der abschreckenden Meldungen auf der Homepage des Nationalparks.



Spendenaktion Ostello Val Grande

Hütten Posted on 18/04/2021 10:34

Ein herzliches Dankeschön an alle Spender auch über diesen Kanal hier: es kamen insgesamt 5305 Euro zusammen, die es dem Ostello in Cicogna ermöglichen, die Tore bis mindestens Juni offen zu halten und auf den lang ersehnten und durch die Coronapolitik hinausgezögerten Beginn der Saison zu warten. Damit konnte wenigstens diese wichtige Anlaufstelle für Val-Grande-Besucher gerettet werden. Im Gegensatz zum Rifugio Parpinasca, dessen Pächter aufgeben mussten und die Hütte daher vorerst geschlossen bleibt…



Hilferuf Ostello Val Grande

Hütten, unterwegs Posted on 09/03/2021 21:09

Jetzt leben wir bereits ein Jahr in dieser Krise und einige von uns trifft es leider härter als andere. Die teilweise absurden Maßnahmen und deren Konsequenzen sind insbesondere im Tourismussektor spürbar, vor allem, wenn man keine staatlichen Hilfen erhält.

Das Ostello in Cicogna ist so ein Fall. Hotels und Herbergen dürfen offiziell öffnen und haben daher keinen Anspruch auf Unterstützung. Nur: mit welchen Gästen sollen sie denn Geld verdienen? In Italien ist mehr als anderswo die individuelle Bewegungsfreiheit eingeschränkt (dafür bleiben zahlreiche Geschäfte und Dienstleistungen geöffnet), man darf seine Gemeinde, teilweise noch nicht einmal seine Wohnung verlassen. Wer also soll in einer Herberge übernachten? Das aktuelle Dekret sieht auch über Ostern keinerlei Lockerungen vor, für viele wäre dies der letzte Strohhalm gewesen.

Daher hier nun ein fast schon verzweifelter Unterstützungsaufruf des Ostello in Cicogna, den ich etwas zusammengefasst übersetze:

„Seit einem Jahr befinden wir uns im Ausnahmezustand, und seit einem Jahr halten wir durch. Wir hatten und haben durchgehend geöffnet, doch die Übernachtungszahlen sind praktisch gleich null und nun bricht auch noch das Ostergeschäft weg, das für uns überlebenswichtig gewesen wäre. Daher bitten wir alle Freunde des Ostellos und des Val Grandes um eine kleine Spende, die es uns erlauben würde, auch die nächsten Monate durchzuhalten. Sonst müssen wir leider für immer schließen. Wir haben eine Vielzahl an Ideen, die auch anderen krisengeschüttelten Menschen Arbeit bieten können, doch um sie zu verwirklichen, sind wir auf Unterstützung angewiesen. Die Verwendung jeden Euros, der bei uns eintrifft, werden wir publizieren und damit sicherstellen, dass alles korrekt abläuft.

Unsere IBAN: IT21E 05216 10100 000000078173

Kontoinhaber Electric Land srl, Via Ugo Sironi 5, 28921 Verbania

Vielen herzlichen Dank für eure Hilfe!“

Vielleicht mag ja der eine oder andere Val-Grande-Freund, der die Gastfreundschaft des Ostellos bereits schätzen gelernt hat und sie auch weiterhin erleben möchte, einen kleinen Beitrag leisten.



aktuelle Situation

Hütten, Schneelage, unterwegs Posted on 04/03/2021 18:21

Normalerweise schreibe ich um diese Jahreszeit hauptsächlich (und auch häufig) etwas zur Schneelage. Leider haben wir jedoch nach wie vor ganz andere Probleme, daher kommt das etwas kürzer als sonst.

Dennoch nun auch ein paar Worte dazu: nach den letzten sehr warmen Wochen ist der viele Schnee, der im Dezember runterkam, ziemlich zusammengeschmolzen, die Südseiten sind bis über 1500m frei, die Nordseiten bis etwa 1000m.

Ich selbst nutze das sehr intensiv, vor allem für Ortsbegehungen für die Karten (siehe Fotogalerie).

Für alle anderen Bergfreunde sieht es derzeit leider weiterhin nicht besonders rosig aus. Zwar ist die Einreise nach Italien mit einem negativen Schnelltest im Gepäck problemlos möglich, doch vor Ort wurde nach vier sehr freien Wochen (inklusive geöffneter Restaurants) die Bewegungsfreiheit wieder eingeschränkt. Derzeit befinden wir uns in der „zona arancione“, in der man seine Gemeinde nicht verlassen darf. Das Valle Vigezzo ist sogar in der „zona rossa“, dort darf man noch nicht einmal aus dem Haus gehen. Da diese Regeln auch für Touristen gelten, kommen Ausflüge ins Val Grande aktuell leider nicht in Frage.

Ostern können wir mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit abschreiben, das aktuelle Dekret gilt bis 6.4. und die Tendenz geht derzeit eher in Richtung weiterer Schließungen und Restriktionen.

Wie es dann ab Mai aussieht, steht noch in den Sternen. Ich komme eben von einer virtuellen Sitzung mit den Verantwortlichen des Nationalparks, und auch dort weiß man erwartungsgemäß noch nicht, wann und ob die Hütten dieses Jahr wieder geöffnet werden. Man geht im Gegenteil leider eher davon aus, dass sie nicht benutzbar sein werden. Es riecht also auch für diese Saison schwer nach Zelt…

Selbstverständlich halte ich euch hier weiter auf dem Laufenden.



Aktuelles zu den Bivacchi

Hütten Posted on 17/09/2020 17:44

Hier mal eine Zusammenfassung der aktuellen Situation (14. bis 19.09.):

  • Bondolo: offen (Vorhängeschloss aufgebrochen)
  • Al Cedo: geschlossen, nicht reservierbar
  • Parpinasca (bewartet): bis Ende September durchgehend geöffnet, im Oktober an den Wochenenden
  • Rina: geöffnet, derzeit viel Brennholz vorhanden, Quelle läuft
  • Pozzolo: geöffnet
  • Ragozzale: abgeschlossen, kein Wasser
  • Mottac: abgeschlossen, Quelle führt ausreichend Wasser
  • In la Piana: die große Hütte ist offen, die beiden kleinen sind abgeschlossen
  • Colma: offen (Vorhängeschloss aufgebrochen), Brunnen führt ausreichend Wasser
  • Bocchetta di Campo: offen (Vorhängeschloss aufgebrochen)
  • Scaredi: abgeschlossen, der Schlafraum oben im Stall ist offen (Vorhängeschloss aufgebrochen)
  • Straolgio: abgeschlossen
  • Cortechiuso: geöffnet
  • Vou: geöffnet
  • Pian di Boit: offen (Vorhängeschloss aufgebrochen)
  • Fornà: geöffnet
  • Pian Vadà: kleines Biwak abgeschlossen, große Hütte nicht reservierbar
  • Pian Cavallone (bewartet): an den Wochenenden und auf Anfrage geöffnet
  • Curgei: geöffnet (mit Verbotstafel)
  • Velina: inoffiziell geöffnet, Übernachtung mit Piero abklären (siehe Infos Hütten)
  • Buè: offen (Vorhängeschloss aufgebrochen)
  • Ompio (bewartet): bis Ende September durchgehend geöffnet, dann an den Wochenenden bzw. auf Anfrage

Für Corte di Sopra, Lidesh und Fulka fehlen mir die entsprechenden Informationen.

Alle Angaben absolut ohne Gewähr, da sich diese Situation laufend ändern kann. Zum Beispiel kann man nie wissen, ob die aufgebrochenen Schlösser wieder ersetzt werden oder man sich mit diesem (schon länger andauernden) Status Quo abgefunden hat. Ich frage natürlich nicht beim Nationalpark nach… (schlafende Hunde…)

So oder so ist eine Übernachtung in den Bivacchi offiziell verboten, innerhalb und außerhalb des Nationalparks (in ganz Italien). Wer dort übernachtet, riskiert bei einer allfälligen Kontrolle durch die Carabinieri ein Bußgeld. Zurückhaltung ist also angesagt… Auch wenn die teilweise privaten Besitzer keine Lust mehr auf diese Absurditäten haben. So laden zum Beispiel die Besitzer von Rina ganz offen zur Übernachtung dort ein. Aber am Ende haben die Ordnungshüter das letzte Wort.



Bivacchi sind und bleiben geschlossen

Hütten Posted on 29/08/2020 13:32

Auch nach mehrmaliger und unermüdlicher Intervention bei der Parkverwaltung: nichts zu machen, die Hütten bleiben entgegen jeder Logik und Verhältnismäßigkeit zu.

Damit müssen wir uns 2020 wohl endgültig abfinden. Es bleibt nur das Zelt bzw. das Risiko einer empfindlichen Strafe durch die Forestali, wenn man in einem Bivacco erwischt wird.



Situation Bivacchi

Hütten Posted on 12/08/2020 19:30

Inzwischen ist es wohl so, dass die meisten offiziell abgeschlossenen Bivacchi dennoch benutzbar sind – scheinbar hat die Parkverwaltung nach den ständigen Aufbrüchen die Lust verloren, neue Schlösser anzubringen. Aktuell ist das so in Buè (davon habe ich mich selbst überzeugt) und in Pian di Boit, scheinbar auch in Scaredi. Weitere Infos dazu fehlen leider.

Selbstverständlich dürfen die Hütten dennoch nicht benutzt werden, auch jene privaten und jene außerhalb des Parks nicht, aber solange die Türen geöffnet sind, kann man wenigstens Unterschlupf finden, wenn es gewittert.

Wie immer alle Angaben ohne Gewähr. Kann auch sein, dass morgen schon wieder neue Schlösser angebracht werden…



Weiter »