Blog Image

Val Grande und Ossola

ein Blog ganz und gar meiner Wahlheimat - dem Parco Nazionale Val Grande - gewidmet...

Aktuelles über Wege, Hütten und schlicht und ergreifend ein Leben in und von der größten Wildnis Italiens. Hier gibt es eine Menge nützliche Infos zur Situation im Park und den einen oder anderen Tipp für diese oder jene Route... Für Führungen stehe ich JEDERZEIT zur Verfügung - weitere Infos auf www.piemont-trekking.de

Pian di Boit geschlossen

Hütten Posted on 20/10/2021 18:08

Achtung, aufgrund der dortigen Bauarbeiten ist das Bivacco Pian di Boit derzeit unzugänglich. Definitiv, nicht nur de jure wie bisher wegen der Corona-Politik.



Bauarbeiten in Pian di Boit

Hütten Posted on 02/10/2021 17:38

Derzeit sind die Renovierungsarbeiten einer halb verfallenen Hütte in Pian di Boit in vollem Gange.

Fotos: Manuel Piana

Sie wird als nur mit Schlüssel zugänglichem Rifugio dienen. Die genauen Modalitäten sind noch nicht bekannt, geplant ist jedoch, sie allen Wanderern nach vorheriger Anmeldung zur Verfügung zu stellen. Der Schlüssel wird aller Voraussicht nach in Cicogna deponiert sein.



Weg nach Sautì wieder begehbar

Wege Posted on 02/10/2021 17:35

Der noch nicht offizielle, doch bereits mit rot-weißen Markierungen versehene Pfad von Bettola nach Sautì wurde an einer abgerutschten Stelle mit neuen Ketten versehen, er ist nun wieder begehbar.

Foto: Daniele Barbaglia



Schluchtweg weiterhin komplett gesperrt

Wege Posted on 24/09/2021 17:34

Die Parkverwaltung weist erneut darauf hin, dass wegen den Bauarbeiten am Schluchtweg die Passage zwischen Ponte Velina und In la Piana komplett gesperrt ist. Es sei derzeit nicht möglich, diese Route zu begehen, man könne auch nicht an den Baustellen vorbei.

Nicht betroffen ist der Abschnitt Ponte Casletto – Ponte Velina.



Trockenheit

unterwegs Posted on 09/09/2021 20:52

Wer hätte gedacht, dass ich nach dem verregneten Juli noch einmal etwas zum Wassermangel schreiben muss…

Doch da es seit Wochen nicht mehr regnet, wird es langsam aber sicher knapp. So läuft zum Beispiel der sonst sehr zuverlässige Brunnen von Curgei nicht mehr, und auch zahlreiche kleinere Bäche sind ausgetrocknet.

Plant das mal lieber mit ein, wenn ihr in der Höhe nach Wasser suchen wollt (Mottac, Colma…).



bewartete Rifugi

Hütten Posted on 02/09/2021 21:39

Da mich derzeit vermehrt Nachfragen erreichen: die bewarteten Rifugi wie Ompio oder Pian Cavallone (und auch das Ostello in Cicogna) sind ganz normal geöffnet und können über die jeweiligen Kontakte reserviert werden. Für sie gilt auch nicht dieser unsägliche „Green Pass“.

Ausnahme: Parpinasca. Einfach, weil dort der Pächter fehlt.



aktuelle (Öffnungs-)Situation Bivacchi

Hütten Posted on 22/08/2021 10:53

Da mich in letzter Zeit vermehrt Anfragen zur Hüttensituation im Val Grande erreichen, hier noch einmal der aktuelle Stand. Es hat sich seit Juni nichts verändert.

Sämtliche Bivacchi (in ganz Italien) sind mit einem Benutzungsverbot belegt. Teilweise wird darauf mit einem Schild hingewiesen (wie zum Beispiel in Cortechiuso), oft fehlt jedoch dieser Hinweis (wie zum Beispiel in Pozzolo und Rina). Die Türen der Hütten sind fast immer wie eh und je geöffnet, bei einer allfälligen Kontrolle durch die Carabinieri-Forestali könnte man jedoch (rein theoretisch) eine Buße erhalten. Dies ist mir noch nie zu Ohren gekommen.

Sonderfall staatliche Bivacchi der Nationalparkbehörde: hier wird stärker auf das Verbot geachtet, eben weil direkt dem Staat und damit dem aktuell gültigen Dekret unterstellt. Die Hütten sind nur teilweise geöffnet.

  • Scaredi: nur das Dachgeschoss des großen Stalls ist offen: ein sauberer Schlafplatz, sonst nichts (mit gutem Eselsduft von unten…)
  • In la Piana: nur die große Hütte ist offen, die beiden kleinen sind abgeschlossen
  • Mottac: nur der vordere Raum ist geöffnet
  • Straolgio: geschlossen
  • Parpinasca: Rifugio und Winterraum sind beide geschlossen
  • sämtliche anderen Bivacchi, gleich ob staatlich oder nicht, sind geöffnet, doch theoretisch nur im Notfall benutzbar

Es findet derzeit keine „Hüttenpflege“ seitens des Nationalparks statt, also gibt es zum Beispiel keine Brennholzlieferungen. Die sonst belieferten Bivacchi (Colma, Ragozzale, Bocchetta di Campo, Scaredi) verfügen aktuell über kein Brennholz.

Denkt daran, dass ihr auch überall das Zelt aufstellen könnt. Dies ist nur rund um Scaredi und Straolgio nicht erlaubt, sonst kann das problemlos für eine Nacht von 17 bis 9 Uhr gemacht werden. Es ist keine Resevierung nötig (das entsprechende System auf der Homepage des Nationalparks wird nicht mehr gewartet).

Und in Velina heißt euch Piero willkommen, die Hütte ist normal und legalerweise geöffnet (da von Piero „kontrolliert“).



neu eröffnetes Bivacco in Al Cedo

Hütten Posted on 21/08/2021 20:14

Vor wenigen Tagen wurde der neu errichtete immer zugängliche Raum im Rifugio Al Cedo eröffnet. Es handelt sich um einen winzigen Anbau auf der Rückseite des Gebäudes, welcher zwei Holzpritschen und einen kleinen Ofen bietet.

Fotos: CAI Vigezzo

Aktuell fehlt noch der Ofen, er wird demnächst installiert werden. Und die Türe klemmt etwas, man muss sie mit Kraft öffnen.

Wie sämtliche anderen Bivacchi auch unterliegt die Hütte derzeit noch dem staatlichen Benutzungsverbot. Was ihr daraus macht, bleibt euch überlassen.



Schluchtweg wegen Bauarbeiten gesperrt

Wege Posted on 17/08/2021 18:30

Das seit Jahren anhängige Projekt, den Schluchtweg zu sanieren, ist nun angelaufen und die Bauarbeiten haben begonnen. Daher ist nun die Passage Ponte Velina – In la Piana via Arca offiziell gesperrt.

Die Bauarbeiten sind auf 90 Tage angelegt, das heißt in diesem Jahr kann man dort wohl nicht mehr unterwegs sein.

Man darf gespannt sein, wie sich die Route nach Abschluss der Arbeiten präsentiert. Die wohl wichtigste Neuerung wird die Hängebrücke bei Arca sein…



Brunnen Bondolo

Hütten Posted on 01/08/2021 10:30

Kürzlich habe ich versucht, den fast nie laufenden Brunnen von Bondolo zu reparieren. Leider wurde an der Wasserentnahmestelle, wo eine kleine Fassung angelegt wurde, der Schlauch herausgerissen. Aufgrund des aktuell sehr hohen Wasserstands war es mir nicht möglich, ihn neu zu fixieren, und so habe ich ihn nur behelfsmäßig mit Steinen im Bach „befestigt“. Das hält vermutlich nur bis zum nächsten Gewitter… also bis gestern Nacht…

Wer ihn trocken vorfindet und Zeit und Muße hat, ihn wieder in Gang zu setzen, der steige circa 70 Höhenmeter in Richtung Alpe Moncucco auf. Das Schlauchende befindet sich in der Rinne, die über einen kleinen Absatz mit einer Lärche darauf erreicht werden kann (auf Schnittspuren achten!).



Weg Bettola-Sautì unterbrochen

Wege Posted on 01/08/2021 10:23

Eigentlich schreibe ich hier nur über offiziell markierte Wanderwege, doch da die Überschreitung der Corni di Nibbio seit letztem Jahr so etwas wie semioffiziell ist, möchte ich euch diese Nachricht nicht vorenthalten.

Die vielen Gewitter und Starkregenereignisse haben auch den erst kürzlich hergerichteten und markierten Weg knapp unterhalb der Quelle der Alpe Sautì stark beschädigt und praktisch unpassierbar gemacht. Ein Seil wurde herausgerissen und die Passage ist äußerst ausgesetzt.

Info und Fotos: Matteo und Jürg Iseli

(Dieser Weg erscheint auf der Geo4Map-Karte noch als schwarz punktiert, da er trotz der angebrachten rot-weißen Markierungen noch nicht vom CAI abgenommen wurde.)

Nach Rücksprache mit dem „Wegverantwortlichen“ (einer der vielen Freiwilligen, die die Sache hier in Schuss halten) soll die Passage in absehbarer Zeit wieder begehbar gemacht werden.



neue Bestellmöglichkeit Karten

Karte Posted on 28/07/2021 10:48

Ende August ergibt sich für mich wieder die Möglichkeit, nach Deutschland zu versenden. Daher könnt ihr ab sofort wieder die neuen Geo4Map-Karten bestellen, Stück 12 Euro inklusive Versand.

Noch nicht veröffentlicht sind die Neuauflagen der 109, 111 und 116. Die 111 befindet sich derzeit im Druck, sie sollte dann ab September erhältlich sein.

Hier auch nochmals der Hinweis, dass ein Versand in die Schweiz jederzeit möglich ist, unabhängig von den hier publizierten Daten.

Für alle Bestellungen nach Deutschland wird der Versand voraussichtlich in der letzten Augustwoche erfolgen.

Schreibt mir einfach eine kurze Email mit den gewünschten Karten und der Versandadresse, sie werden dann entsprechend mit Rechnung verschickt (Bezahlung per Überweisung oder Paypal erst nach Erhalt der Ware).



Weg Forcola-Cortevecchio-Scaredi neu markiert

Wege Posted on 20/07/2021 12:14

Die alte, lange Zeit nicht mehr begehbare Querung vom Sattel nördlich von Cortechiuso (Colle Fornaletti) nach Cortevecchio wurde wieder hergerichtet und markiert. Da einige exponierte Felsplatten gequert werden müssen und auch sonst die Spur eher wild ist, bleibt sie allerdings erfahrenen Bergwanderern vorbehalten.

Darüber hinaus wurde auch der Direktweg von kurz vor der Alpe Forcola zur Colle Fornaletti sowie die Verbindung zwischen Cortevecchio und Scaredi markiert. Allerdings wurde wohl eine eher billige Farbe verwendet, denn schon nach kurzer Zeit sind die meisten Markierungen schon wieder abgebröckelt und verblasst…



Tempo della buzza

unterwegs Posted on 20/07/2021 09:39

So nannten die Flößer die Starkregenereignisse, die die kleinen Bäche zu reißenden Strömen anschwellen ließen und so entsprechend für den Holztransport genutzt werden konnten.

Am Dienstag (13. Juli) hatte ich nun die Gelegenheit, ein solches Ereignis vor Ort in In la Piana zu erleben. Hier ein paar Eindrücke des tobenden Rio Fiorina:



Mottac

Hütten Posted on 16/07/2021 18:10

Nun war ich seit dem Großputz im Februar 2020 zum ersten Mal wieder im Bivacco Mottac, von dem immerhin der vordere Raum geöffnet ist. Damit kann man zwar den Sessel und den Platz an sich genießen, die (anscheinend kontaminierten) Sägen und sonstigen Utensilien befinden sich jedoch im hinteren, abgeschlossenen Raum. Dementsprechend gibt es wenig Brennholz.

Dennoch habe ich das Schild, das zur Quelle weist, repariert (hier gab es wohl einige Wegfindungsprobleme), und auch den Ofen wieder hergerichtet. Im Hüttenbuch hat jemand Anfang Juli geschrieben „bloß nicht den Ofen benutzen“ und ihn dann auch noch unter Steinen begraben mit demselben Hinweis „don’t use“. Es hat mich ganze fünf Minuten gekostet, das Rohr vom Ruß zu befreien und wieder an der Brennkammer zu fixieren: er läuft jetzt wie eh und je. Schade, dass durch solche „Hinweise“ etliche Wanderer, die diese für bare Münze nehmen, frieren mussten.

Dazu noch ein Tipp: er zieht nur in der Mitte und möglichst nah an der Tür (mit den Zuglöchern). Befüllt ihn am besten von oben durch die Ringe und legt das Holz stets an oben genannte Punkte. Es lohnt sich außerdem, in den Buchenwald abzusteigen, um dort gutes Holz zu sammeln. Das Vogelbeerholz der näheren Umgebung ist meist nass und hat kaum Brennwert.



Weiter »